_composer slam

Alles begann damit als Simon im Jahre 2011 zum allersten mal einen Poetry Slam besuchte. Er war begeistert von der Atmosphäre, wie das Publikum in das Geschehen eingebunden wurde und wollte dieses Format auf moderne Kompositionen übertragen. Er wollte zeitgenössische Musik und zeitgenössische Komponist*innen einem Publikum außerhalb von klassischen Konzertsälen zugänglich machen. 

2013 organisierte und moderierte er dann seinen ersten Composer Slam in Hannover und machte ihn zum Thema seiner Diplomarbeit. Unter dem Titel "Composer Slam – ein Format der Musikvermittlung" ist sie in der Bibliothek der HMTM Hannover zu finden.

_wer es geschrieben hat, muss es auch selber ausbaden...und bitte ohne text!

Der Composer Slam ist ein Komponierendenwettstreit, der an das Format des Poetry Slams anknüpft. Verschiedene Komponist*innen unterschiedlichster Genres kommen zusammen um ihre Werke selber auszuführen. Das Publikum fungiert als Jury und wählt die Sieger*in des Abends. Im Unterschied zu allen anderen Slam-Formaten ist der Einsatz von Text jeglicher Art nicht erlaubt.

_was für eine art von musik wird denn auf einem composer slam so gespielt? - slam-musik!

Jedes Genre und Instrumentarium ist willkommen. Von Klassizismus bis Avantgarde, akustischer bis elektronischer Musik, ob Pop, Jazz oder Weltmusik, vom Klavier bis zum Santur – alles wird gleichberechtigt nebeneinander gestellt und das Publikum darf entscheiden, was ihm am besten gefällt.  Es entstehen oftmals interessante Grenzgänge, die sich nur schwer kategorisieren lassen.

_hier gibt es kein elfenbein zu gewinnen

Ein Composer Slam möchte den Besucher*innen verschiedenste Arten von Musik präsentieren. Seit seiner ersten Aufführung im Kulturzentrum Faust in Hannover, organisiert und moderiert Simon Composer Slams in ganz Deutschland. Ob in Bars oder Clubs, der Composer Slam wird auch auf die großen Bühnen eingeladen: vier mal hintereinander war der Composer Slam zu Gast auf dem Heidelberger Frühling, drei mal im Konzerthaus Glocke in Bremen und zweimal auf dem Greatest Hits Festival in Hamburg in Kooperation mit der Elbphilharmonie Hamburg, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Der Wettbewerbscharakter dient einzig und allein dem Zweck der Unterhaltung. Der vielleicht wichtigste Bestandteil des Konzepts ist es, das Publikum spielerisch am Ablauf des Abends teilhaben zu lassen.  

2015 organisierten Simon und das MusikZentrum Hannover Composer Slam-Workshops für Kinder und Jugendliche und wurden dafür mit dem Förderpreis Musikvermittlung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Musikland Niedersachsen gGmbH ausgezeichnet.

_interesse?

Falls Sie Fragen zur Teilnahme, Besuch oder Booking haben, dann finden Sie auf www.composerslam.de weitere Informationen zum Composer Slam.